Motor Presse Stuttgart trennt sich von ungarischen Automagaz

Die Motor Presse Stuttgart wird sich aus dem ungarischen Automagazin-Markt zurückziehen.





Das bisherige Flaggschiff `Autó Magazin`, ein Ableger der deutschen Zeitschrift `Auto Motor und Sport`, wird ab August 2010 in Lizenz vom Verlag Sanoma Budapest produziert, einer Tochter des finnischen Medienkonzerns Sanoma. Das bestätigten die Unternehmen gegenüber dem Hamburger Medienmagazin `new business` (www.new-business.de). Die Finnen hatten im Frühjahr bereits die `Auto Motor und Sport`-Ausgabe in Rumänien als Lizenz erworben. Der zweite Automobiltitel der Motor-Presse Budapest, `AutóPiac`, wechselt nicht zu Sanoma. Für ihn wird noch ein Käufer gesucht, sonst droht offenbar die Einstellung.

Hintergrund des Rückzugs aus dem ungarischen Autosegment sei die schwierige Lage im Anzeigenmarkt, heißt es in Stuttgart. Die mehrheitlich zu Gruner + Jahr gehörende Motor Presse konzentriert sich in Ungarn künftig auf ihr Motorradmagazin `Motor Revü`, die Computertitel `pc guru` und `Chip` sowie das Fachblatt `Müszaki Magazin` (`Maschinen-Markt`) mit den begleitenden Online-Aktivitäten.



Artikel lesen
Täglich mehr als 1 Million geimpft

Täglich mehr als 1 Million geimpft

Man muss schon etwas suchen um kritische Daten zu finden aber es gibt Sie.



  • Von 8 Millionen vollständig Geimpfte bekamen 13.000 das Coronavirus

  • Von 30 Millionen Erst-Geimpfen bekamen 44.000 das Corona.....
    mehr Infos



    Kommentare :

    Kommentieren Sie diesen Artikel ...

    Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


    Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen