DEKRA wird Europäische Gesellschaft

Die DEKRA AG nimmt die Rechtsform einer „Societas Europaea“ (SE) an. Die Umwandlung in eine europäische Aktiengesellschaft wurde am 28. Juni bei der Hauptversammlung der DEKRA AG in Stuttgart beschlossen. Der Eintrag in das Handelsregister erfolgt im Juli 2010.





Bei der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrats der DEKRA SE in Stuttgart wurde Prof. Dr.-Ing. Gerhard Zeidler zum Vorsitzenden des Gremiums berufen. Zeidler stand seit 2002 dem Aufsichtsrat der DEKRA AG vor und ist Präsident des Präsidialrats des DEKRA e.V., des obersten Aufsichtsgremiums des Gesamtunternehmens. Gerhard Zeidler bewertete die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft als „einen konsequenten Folgeschritt nach einem langjährigen Entwicklungsprozess. Mit der Wahl der Rechtsform einer SE wird der europäische Gedanke auch bei der unternehmerischen Mitbestimmung der Arbeitnehmer im Aufsichtsrat verwirklicht“.
 

Dem Aufsichtsrat der DEKRA SE gehören künftig neben Professor Gerhard Zeidler an: Arndt Günter Kirchhoff, Vorsitzender der Geschäftsführung Kirchhoff Automotive GmbH & Co. KG, Attendorn, Wilhelm Oberfranz, Leiter der Niederlassung München der DEKRA Automobil GmbH, Thomas Pleines, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands Allianz Versicherungs AG, München, Peter Tyroller, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, Stuttgart, und Dr. Wolfgang Weiler, Vorstandssprecher der HUK Coburg Versicherungsgruppe, Coburg. Von den Arbeitnehmern in den Aufsichtsrat der DEKRA SE gewählt sind Heinrich Breitbach, Marcus Borck, Heinz-Günther Herliczek und Jörg Leiser als deutsche sowie Patrick Defour und Jean-Luc Inderbitzin als französische Mitglieder.
 

„Als Konzern, der einen Großteil seines Umsatzes von mehr als 1,7 Mrd. Euro in Europa erzielt, bekennen wir uns ausdrücklich zu unserem Heimatmarkt Europa und übernehmen mit der konsequenten Ausrichtung unseres Unternehmens eine Vorreiterrolle in unserer Branche“, betonte Stefan Kölbl, Vorsitzender der Vorstände von DEKRA e.V. und der künftigen DEKRA SE. „Durch die Integration unserer europäischen Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsrat und in den Betriebsrat der DEKRA SE sowie der Fortführung unserer bewährten Mitbestimmungskultur setzt DEKRA in ganz Europa auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern“, so Kölbl.
 

Neben Stefan Kölbl gehören die bisherigen Vorstandsmitglieder der DEKRA AG, Roland Gerdon (Personal/Finanzen/IT), Clemens Klinke (Automotive), Mark Thomä (Industrial) und Jörg Mannsperger (Personnel) dem Vorstand der DEKRA SE an. Roland Gerdon ist zudem in Personalunion Mitglied des Vorstands des DEKRA e.V.
 

DEKRA ist heute weltweit in mehr als 50 Ländern aktiv. In Europa ist das Unternehmen unangefochtener Marktführer und in 28 Ländern mit eigenen Gesellschaften präsent – darüber hinaus in Nordamerika, Brasilien, Südafrika, Marokko, Algerien, Israel und China. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 22.000 Mitarbeiter.
 



Artikel lesen
Die Deutschen sollte die besten Menschen werden.

Die Deutschen sollte die besten Menschen werden.

Kritiker sagen es liegt an den Jahrhunderten Handelswesen der Niederländer, die bestrebt waren immer ein Geschäft zu machen. Das erreicht man nur wenn man Fremden gegenüber freundlich ist.

Die Deutschen gelten da eher als Klugscheißer.....
mehr Infos





Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen